Gewaltfreie Kommunikation – eine Sprache des Lebens

Das Konzept der Gewaltfreien Kommunikation wurde von Marshall B. Rosenberg entwickelt und hat eine wertschätzende Kommunikation zum Ziel. Das Konzept ist sowohl für den Alltag als auch für berufliche und politische Konflikte hilfreich. Dabei werden zwei Arten von Kommunikation unterschieden, der lebensentfremdenden Kommunikation und der lebensbejahenden – auch gewaltfreien – Kommunikation . Lebensentfremdende Kommunikation, die beispielsweise durch ein Urteilen über den Kommunikationspartner oder das Leugnen der eigenen Verantwortung gekennzeichnet ist, könne zu psychischer und physischer Gewalt führen. Dagegen gelinge Kommunikation, wenn sich Menschen klar und ehrlich ausdrückten und dem Kommunikationspartner in empathischer Weise zuhörten. Konkret können Konflikte laut Rosenberg mithilfe folgender vier Schritte gewaltfrei angesprochen werden: Eine Beobachtung wird formuliert, das Gefühl, das damit verbunden ist, genannt und durch zugrundeliegende Bedürfnisse erläutert, um abschließend eine Bitte oder einen Wunsch zu äußern.

Ganz konkret ist die Gewaltfreie Kommunikation für mich eine innere Haltung – eine Haltung, der als Voraussetzung Empathie zu Grunde liegt. Empathie für die Strategien und Handlungen jedes Menschen (auch für mich selbst), die benutzt werden, um die eigenen, lebensnotwendigen Bedürfnisse zu erfüllen.

Natürlich heiße ich nicht jede genutzte Strategie gut – jemand, der Lebensmittel stiehlt, macht sich strafbar und wird gesellschaftlich ausgegrenzt bei Bekanntwerden. Aber mein Ziel ist es, hinter die ausgeführte Handlung zu sehen und demjenigen eine neue Strategie (z. B. ein Besuch bei der Tafel) zur Erfüllung seines Bedürfnisses (hier z. B. schlicht und ergreifend das Bedürfnis nach Nahrung) aufzuzeigen. 

Die Gewaltfreie Kommunikation setzt sich in ihrer Klarheit und ihrem praktischen Nutzen immer mehr in Unternehmen, Schulen und Kindergärten durch – es zeigt sich immer mehr, dass Authentizität und Wertschätzung ein wesentlicher Faktor in gelingenden, zufriedenstellenden zwischenmenschlichen Kontakten ist.

1 Kommentar zu „Gewaltfreie Kommunikation – eine Sprache des Lebens“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.